Willkommen auf der Internetseite von:              K + H Torsten Götz

 

Geruchsbelästigung ist:

Die Beeinträchtigungen des menschlichen Wohlbefindens über einen gewissen Zeitraum und in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen durch ausströmende Gerüche. Geruchsintensive Stoffe können bereits in niedrigen Konzentrationen zu erheblichen Belästigungen führen, ohne dass damit direkte gesundheitliche Beeinträchtigungen verbunden sein müssen. Die Messung von Gerüchen ist außerordentlich schwierig und mit erheblichen Beurteilungsproblemen verbunden.

besonders störend:                                  

  • - in der Fußgängerzone
  • - an Schulen und Kindergärten
  • - an Krankenhäusern
  • - an Alten- und Pflegeheimen
  • - an öffentlichen Einrichtungen und Plätzen
  • - an Gaststätten, Biergärten und Restaurants
  • - uvm.

 

Ursachen hierfür können sein:

- Nicht mehr ausreichend gespülte Kanalleitungen aufgrund des rückläufigen Wasserverbrauchs und Umweltbewusstseins der

  Bevölkerung und die hierdurch entstehende abnehmende Fließgeschwindigkeit. (Abwasser bleibt im Kanal stehen)

- Durch Niederschlagversickerungen viel zu geringe Abwassermengen.

- Trennkanalsysteme anstatt Mischkanalsysteme  

- Abwasserkanäle- und Leitungen, die erheblich überdimensioniert sind.

 

Seine Vorteile:

- ungehinderter Regenwasserabfluß ist gewährleistet

- Geringer Wartungsaufwand

- Geringe Anschaffungskosten

- schnelle und leichte Montage

-  Auch bei langen Trockenperioden verhindert eine Absorberpatrone das Aufsteigen von lästigemGeruch.

- Einstieg durch Entnahme des Innendeckels weiterhin möglich.

- Mit zusätzlichem Schlammfang

- Für Schächte nach DIN 4034 und Schachtabdeckungen nach DIN 19584 (Standard Betonguss Rahmen)

- Sonderanfertigungen auf Anfrage

- Verhindert das Aufsteigen von lästigem Geruch

 

 

 

 

 

 

 

[werbung_88x31]

 

29200

Nach oben